Kurse

Für die Kurse sind Notenkenntnisse nicht zwingend erforderlich.

Drehleier – Fortgeschritten II (Till Uhlmann)

Kurssprache: Deutsch

In diesem Kurs werdet ihr euch mit komplexeren Schnarrtechniken beschäftigen und auch Stücke mit ungeraden Rhythmen erarbeiten. Übungen zur Geläufigkeit der linken Hand sollen euch auf den Weg zu einem virtuoseren Spiel bringen. Außerdem helfen euch Verzierungen (sowohl mit linker und rechter Hand), Melodien und Stücke interessanter und spannender zu gestalten. Weitere Schwerpunkte des Kurses sind melodische Improvisationen, zu denen ihr auch mit einigen musiktheoretischen Übungen trainiert, sowie eine Einführung in das Akkordspiel, welches es euch ermöglicht, die Drehleier nicht nur als Solo- sondern auch als Begleitinstrument einzusetzen. 

Voraussetzung: Erfahrung im Drehleierspiel, Lust daran, Neues zu entdecken und Grenzen aufzubrechen. Notenkenntnisse sind wünschenswert, bei einem sehr guten Gehör aber nicht zwingend Vorraussetzung. 

Drehleier – Fortgeschritten I (Malwina Paszek)

Kurssprache: Englisch

Bei Malwina lernt ihr nicht nur, eure Techniken an der Drehleier mit Instrumentalübungen zu verfeinern, sondern erarbeitet euch auch selbst Begleitungen für Stücke. Dafür werden für die Drehleier Techniken, wie klassischer Kontrapunkt, Jazz-Riffs und sich wiederholende Motive erläutert. Auch wird auf Themen wie Harmonie, Artikulation, Dynamik, Intonation und spezielle Rhythmusmuster eingegangen. Dabei werden die Stücke auch in verschiedenen Musikarten und -stilen arrangiert. Wer möchte, hat in diesem Kurs die Möglichkeit, das Drehleierspiel mit Gesang zu kombinieren und zu üben. Das Singen würde mit Übungen vorbereitet und dann auf die vorher erarbeitete Melodie gelegt werden.

Drehleier – Einsteiger und leicht Fortgeschrittene (Alex Zwingmann)

Kurssprache: Deutsch

Gemeinsam sind wir stark! Mein Kurs richtet sich an Drehleierspieler, die bereits erste Erfahrungen auf dem Instrument gesammelt haben und an neue Spieler, die gerade erst beginnen. Im Vordergrund steht der Austausch und das Lernen unter- und miteinander. Wir werden zusammen analysieren, wo die Schwierigkeiten des Leierspielens liegen und diese systematisch anhand von Übungen und einfachen Stücken bearbeiten. Gerade das Zusammenspiel aus linker und rechter Hand fällt vielen Anfängern schwer. Hier möchte ich neben der Arbeit in der Gruppe auch jedem Einzelnen individuell zur Seite stehen und an dessen persönlichen Problemstellen arbeiten.

Ensemble (Knud Seckel)

Kurssprache: Deutsch

Im Ensemblekurs steht das gemeinsame Musizieren mit verschiedenen Instrumenten im Mittelpunkt. Dabei lernt ihr, wie man Stücke spannend arrangieren und einen gemeinsamen Klang in der Gruppe finden kann. Auch Groove, mehrstimmiges Spiel und Begleitmöglichkeiten werden wir ausprobieren, sodass wir am Ende von einzelnen Spielern zu einem „Folk-Orchester“ werden!

Die Stücke lasse ich euch vorher mit Noten und Tonaufnahmen zukommen, es steht euch also frei, ob ihr sie lieber nach Gehör oder mit Noten lernen wollt. Das heißt natürlich nicht, dass ihr sie zu Beginn des Kurses schon perfekt beherrschen müsst, aber es wird uns erlauben schneller ins gemeinsame Spiel einzusteigen.

Voraussetzung für den Kurs ist, dass ihr keine blutigen Anfänger mehr seid und die Grundlagen des Spiels auf eurem Instrument beherrscht. Bevorzugte Tonarten sind auf D und G aufgebaut (also D-moll, D-Dur, D-dorisch….),

Hümmelchen-Kurs für alle Spielniveaus (Kristina Künzel)

Kurssprache: Deutsch

Egal ob ihr gerade die ersten Schritte auf dem Hümmelchen macht, schon einige Zeit spielt oder auch weiter fortgeschritten seid, dieser Kurs richtet sich an Einsteiger, leicht und auch weiter Fortgeschrittene. Anhand verschiedener (Tanz)melodien werden wir als Ensemble je nach Niveau auf unterschiedliche Thematiken eingehen: vom Erlernen der Melodien bis hin zu verschiedenen Verzierungen, groovigem Spiel, Rhythmus und Mehrstimmigkeit. Bei Bedarf wird die Gruppe angepasst an die Spielerfahrung in Kleingruppen aufgeteilt.
Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.